[Bild unter Hauptmenü]
Home  >  Paläste auf der Landstraße (in Arbeit)  >  Palais Sternberg

           Palais Sternberg

Die Anschrift des italienischen Kulturinstituts im Palais Sternberg lautet Ungargasse 43. An dieser Stelle befand sich ein spätbarocker Vorgängerbau.
Das uns vertraute Gebäude wurde 1821/22 vom Stadtbaumeister Karl Ehmann (1777-1829) nach Plänen des Architekten Charles Moreau (1758-1840) für den damaligen Primar des Allgemeinen Krankenhauses Johann Christian Schiffner (1779-1857) umgebaut. Schiffner ließ das kleine Palais 1822 mit Skulpturen von Joseph Klieber ausstatten.

1862 kaufte der Reichsratsabgeordnete Zdenko Graf Sternberg die Liegenschaft und ließ das Gebäude für seine Zwecke erweitern. Sein Sohn Philipp ließ 1900 die Räume von Ludwig Richter in neobarocker Manier umgestalten.
Im ursprünglichen spätbarocken Bau verlebte der spätere Maler und Lithograph Joseph Kriehuber (1800-1876) einen Teil seiner Kindheit.

modul/images/spacer.gifContentmanager Produkthomepage Zum Wartungsmodus