Das Museen Net

Es gibt immer etwas zu entdecken

Das Zeitalter der Industrialisierung .....

Written by 

Das Zeitalter der Industrialisierung in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts auf der Landstrasse.


Am Ende des 18. Jahrhunderts wurde die gesamte Versorgung der Armee mit medizin ischem Bedarf Franz Wilhelm Natorp übertragen, der seinen Betrieb im damaligen Haus Rennweg 12 unter der Bezeichnung Militärmedikamenten-Regie gründete.

Nach der darauf folgenden Jahrhundertwende begann die Industrialisierung entlang des neuen Wiener Neustädter Kanals, mit dessen Wasserkraft Maschinen angetrieben werden konnten. Stellvertretend möchte ich hier nur zwei Betriebe nennen: 1807 wurde an der heutigen Anschrift Obere Bahngasse 4 die Furnierfabrik Kattus gegründet und 1822 die Stuckbohrerei an der Stelle des heutigen Gebäudes Linke Bahngasse 9.

1802 richtete das Ehepaar Nanette, geb. Stein und Johann Baptist Streicher an der heutigen Anschrift Ungargasse 46 eine Klavierfabrik ein.

1806 übernahmen die beiden Brüder Josef und Anton Voigt das Handelshaus "Zum schwarzen Hund" in der Innenstadt und richteten 1819 einen Erzeugungsbetrieb im ehemaligen Haus Ungargasse 28 ein. Ab 1815 trug die Firma den Namen Josef Voigt & Co. eröffnet.

Seit 1835 gab es an der heutigen Anschrift Erdberger Lände 28c die Maschinenfabrik G. Roth AG, vorm Dengg & Co. Und seit 1838 werden an der heutigen Anschrift Am Heumarkt 1 im von Paul Sprenger errichteten Gebäude Münzen und Medaillen geprägt.

Im selben Jahr gründete Franz Josef Ferdinand Zahn eine Glaslusterfabrik im Haus Salesianergasse 9, die noch heute besteht.

Login to post comments

Unser Partner BDA

Kultur Förderer

Unsere Förderer
Kultur Kontakt - des BMfKK
Der Wiener Stadtschulrat
Die Kulturabteilung der Gemeinde Wien

Unser Shop

Eine reiche Auswahl an Büchern, Zeitschriften, DVD, Druckwerke - besuchen Sie: http://shop.genaustria.at/Buch/Daheim-in-Sitzendorf::474.html