Das Museen Net

Es gibt immer etwas zu entdecken

Unser Museum Blog

Viel Spaß auf unserem Blog - auch Sie sind herzlich eingeladen, hier Ihre Kommentare zu schreiben.

Per RSS abonnieren Zeige Artikel getaggt mit Kulturwachstum
Universalmuseum Joanneum GmbH Die Landesmuseum Joanneum GmbH wurde mit Generalversammlungsbeschluss vom 26. November 2002 gegründet. Mit Generalversammlungsbeschluss vom 2. Dezember 2003 hat sich die Stadt Graz an dieser Gesellschaft beteiligt, die Verteilung der Gesellschaftsanteile stellt sich wie folgt dar: an der Gesellschaft ist das Land Steiermark zu 85% und die Stadt Graz zu 15% beteiligt. Die Gesellschaft wurde mit Generalversammlungsbeschluss vom 10. Juli 2009 in Universalmuseum Joanneum GmbH umbenannt.   Das Universalmuseum Joanneum ist eine wissenschaftlich-kulturelle Institution. In Übereinstimmung mit den Statuten des Internationalen Museumsrates ICOM ist das Universalmuseum Joanneum eine...
Weiterlesen
Markiert in: Kulturwachstum
in Steiermark 426 0
Bewerte diesen Beitrag:
3
Hetzgasse 1 ehem hetztheater programmzettel
Der Name der Hetzgasse im 3. Bezirk erinnert an das ehemalige Hetztheater. Eine weitere Erinnerung daran ist die Wiener Redewendung Dös is a Hetz. Schon vor 1743 gab es in Wiener Vorstädten solche Einrichtungen. 1720 errichtete Galli-Bibiena und Corradini ein k.k. priv. Hetzamphitheater, das auch die Namen Hetzhaus führte, am heutigen Heumarkt. Nachdem dieses Etablissement 1743 geschlossen wurde, bewarb sich der Franzose Carl Defraine um das Privileg zur Veranstaltung von Tierhetzen, das ihm 1755 verliehen wurde. Er ließ am Glacis etwa an der Stelle, wo die heutige Hetzgasse bei der Hinteren...
Weiterlesen
Markiert in: Kulturwachstum
in Bezirksmuseum Wien 3 339 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Das Laveranhaus in 1774
Der französische Mediziner Laveran war in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts als Emigrant nach Wien gekommen und ließ 1776 in der heutigen Fasangasse ein Jagdschlößchen mit Nebengebäuden erbauen, das sich bis zur parallel laufenden Hohlweggasse erstreckte. Bis zum Abbruch der Anlage um das Jahr 1860 - inzwischen waren die Gebäude in den Besitz der Fleischhauerfamilie Kölbl gekommen - verkam die Liegenschaft immer mehr, und die Wohnverhältnisse dort waren katastrophal;  in der Umgebung bezeichnete  man zuletzt das Laveranhaus als AFFENTÜRKEI. Sehen Sie weitere Bilder aus den Jahrhunderten hier unten Lesen Sie dazu auch...
Weiterlesen
Markiert in: Denkmale Kulturwachstum
in Bezirksmuseum Wien 3 349 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Versorgungshaus aquarellierter Stich
Nachdem 1784 die Insassen des bisherigen Bürgerspitals ins neue Allgemeine Krankenhaus übersiedelt worden waren - die bisher hier untergebracht gewesenen irren Personen kamen in den so genannten "Guglhupf", wie die für diese bedauernswerten Menschen geschaffene Einrichtung in der bekannten Wiener bildhaften Sprache genannt wurde, und die Findelkinder (104 Buben und 63 Mädchen) wurden ins benachbarte Pamersche Waisenhaus gebracht - wurden schon bald 87 arme, alte und gebrechliche Frauen und Männer aus dem nun aufgelassenen Bürgerspital am Schweinemarkt (heute Lobkowitzplatz) hierher transferiert. Während der nächsten 75 Jahre fristeten nun hier alte, verarmte, gebrechliche und...
Weiterlesen
Markiert in: Kulturwachstum
in Bezirksmuseum Wien 3 327 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Kattus2977
Der ehemalige Wiener Neustädter Kanal als Energiequelle Es ist allgemein bekannt, dass dieser künstliche Wasserweg ab 1810 für die Schifffahrt zwischen der damaligen Haupt- und Residenzstadt Wien und Pöttsching zur Verfügung stand. Dass aber das Wasser des Kanals, das übrigens hauptsächlich aus der Leitha und dem Kehrbach - ein 16 Kilometer langer künstlicher Wasserweg im südlichen Niederösterreich, der ursprünglich zur Befüllung des Grabens rund um die Burg von Wiener Neustadt diente - abgeleitet wurde, auch zum Antrieb von Maschinen verfügbar war, ist heute weitgehend vergessen. Diese Ableitungen befanden sich jeweils unmittelbar...
Weiterlesen
in Bezirksmuseum Wien 3 432 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Nun sind die Neubauten, die von der SEESTE Bau AG errichtet wurden, in der Verlängerung der Pfarrhofgasse stadteinwärts fertiggestellt und zum Teil auch schon bezogen. Der zwischen den Häusern frei gebliebene Platz wurde gärtnerisch gestaltet und nach dem im ehemaligen Haus - es wurde 1944 von Bomben zerstört - Seidlgasse 21 geborenen Pianisten und Komponisten Friedrich Gulda (1930-2000) benannt. Durch die 1.000 m² große "Oase zum Ausruhen" führt ein mit weißen und schwarzen Steinen belegter Weg, der der Klaviatur eines Konzertflügels nach- empfunden ist. Damit wird nicht nur die Beziehung zu Friedrich Gulda...
Weiterlesen
Markiert in: Kulturwachstum
in Bezirksmuseum Wien 3 359 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Erdburg Bild
Außer unserem Bezirksteil ERDBERG gibt es noch zwei weitere Ortschaften mit demselben Namen: Erdberg bei Poysdorf in Niederösterreich und Erdberg in Mähren, das heute Hrádek u Znojma heißt. Am 16. September 2011 eröffnen wir eine Ausstellung mit dem Titel ERTPURCH ³ - DIE 3 ERDBERG Interessant ist nämlich, dass die Ortsnamen dieser beiden anderen Gemeinden im Mittelalter ebenso wie unser Bezirksteil gleichen Namens "Erpurch" bzw. "Ertpurch" hießen, weil sich diese Bezeichnungen von einer im frühen Mittelalter jeweils dort befindlichen Erdburg (= Motte) ableiteten. (Hier Beispiel einer Erdburg) Eine weitere Übereinstimmung findet...
Weiterlesen
Markiert in: Denkmale Kulturwachstum
in Bezirksmuseum Wien 3 405 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Hetzgasse 02 Brand des Hetztheaters 1796 Hieronymud Loeschenkohl
heute aus unserer Internet-Bilderdatenbank. Sie sehen hier 3 Beispiele des ehemaligen sog. Hetztheaters als Voransicht.                 Erbaut wurde es von Lafraine, existierte zwischen 1755 und 1796, und wurde durch einen Brand zerstört.Sie finden viele andere Bilder zum Theater in der Photo Galerie unter "Wien 3 Kunstwerke". Mit der Suche-Funktion (Lupensymbol) können Sie sich Ihre eigene Sammlung zusammenstellen. Einfach einen oder mehrere Begriffe eingeben und damit werden alle vorhandenen Galerien durchsucht. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Es sind bereits mehr als 7.500 Bilder aus...
Weiterlesen
Markiert in: Kulturwachstum
in Bezirksmuseum Wien 3 263 0
Bewerte diesen Beitrag:
0

F A Q zum Blog

Q
Wie kann ich hier Blogger werden
A

BloggerUm selber Blogger zu werden, müssen Sie registriert sein. Als Forscher oder als Museumsleiter. Oder als Mitarbeiter, oder auch als Freund eines Museums. Sie haben sicher gemerkt, dass es Maler, Autoren hier z.B. gibt. Sie werden dann vom Administrator freigeschalten.

Q
Kann ich in mehreren Kategorien schreiben
A

Ja, bitte dazu eine Meldung an den Webmaster (webmaster@forschmit.at) schreiben mit der Wunschkategorie

Suche

Aktivste Blogger

Karl Hauer
205 post(s)
Theresia Schaffer
45 post(s)
Karl Boehm
11 post(s)

Unser Partner BDA

Kultur Förderer

Unsere Förderer
Kultur Kontakt - des BMfKK
Der Wiener Stadtschulrat
Die Kulturabteilung der Gemeinde Wien

Unser Shop

Eine reiche Auswahl an Büchern, Zeitschriften, DVD, Druckwerke - besuchen Sie: http://shop.genaustria.at/Buch/Daheim-in-Sitzendorf::474.html