Das Museen Net

Es gibt immer etwas zu entdecken

Franz Xaver Messerschmidt (1736-1783), .... Empfehlung

geschrieben von 

Franz Xaver Messerschmidt (1736-1783), der Bildhauer Maria Theresias

Landstraßer/innen,über die man auch noch heute (manchmal) spricht (2).

MesserschmidtWeil wir mit Paul Sorbait soeben in der Ungargasse waren, soll die Vorstellung des Bildhauers Franz Xaver Messerschmidt, der einige Zeit der Besitzer des Vorgängerbaues des Hauses Ungargasse 5 war, folgen. Leider gibt es an dieser Stelle keine Gedenktafel für den Künstler. Auch er war ein "Beutelandstraßer", der aus Bayern stammte. Nachdem er in München und in Graz die Bildhauerei studiert hatte, kam er 1755 nach Wien.

Maria Theresia schätzte ihn derart, dass sie von ihm Bronzestatuen anfertigen ließ, die sie und ihren Mann Franz Stephan von Lothringen in einer Apotheose während der Krönung zeigten. Schon davor hatte Messerschmidt Bronzereliefs von Joseph II. und dessen Ehefrau Isabella von Parma geschaffen.

Ab 1770 beschäftigte sich der Künstler mit der Herstellung von Büsten, die karikaturhafte Züge tragen. Während seines Aufenthalts in Preßburg, wo er schließlich auch starb, schuf er mehr als 50 derartige Arbeiten, an denen er alle Arten von physiognomischen Zuständen bis zu extremen Grimassen darstellte.

Das Wiener Belvedere besitzt sowohl die erwähnten Bronzekunstwerke als auch eine Reihe seiner Charakterköpfe. Auch an Messerschmidt erinnert keine Gedenktafel in unserem Bezirk; 1894 wurde im 18. Wiener Gemeindebezirk nach ihm eine Gasse benannt.

Lesen Sie bitte weiter auf der Homepage des Bezirksmuseums

Gelesen 279 mal Letzte Änderung am Montag, 24 August 2015 15:30
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Unser Partner BDA

Kultur Förderer

Unsere Förderer
Kultur Kontakt - des BMfKK
Der Wiener Stadtschulrat
Die Kulturabteilung der Gemeinde Wien

Unser Shop

Eine reiche Auswahl an Büchern, Zeitschriften, DVD, Druckwerke - besuchen Sie: http://shop.genaustria.at/Buch/Daheim-in-Sitzendorf::474.html