Das Museen Net

Es gibt immer etwas zu entdecken

Unser Museum Blog

Viel Spaß auf unserem Blog - auch Sie sind herzlich eingeladen, hier Ihre Kommentare zu schreiben.

Eislaufen
Einer der Schwerpunkte unserer Präsentationen ist die Dauerausstellung über den Sport in unserem Bezirk. Hier wird sowohl die Geschichte des Eislaufens auf der Landstraße - Schleifen auf dem gefrorenen Hafenbecken des Wiener Neustädter Kanals im 18. Jahrhundert, die Aktivitäten des Wiener Eislaufvereins im 19. Jahrhundert auf seinem ersten Platz im Bereich der heutigen Vorderen Zollamtsstraße und schließlich das Eislaufen auf dem zweiten Platz in der Johannesgasse bzw.   Lothringerstraße - in vielen Bildern, als auch Fotos von Landstraßer Eislaufgrößen vergangener Jahre gezeigt. In der Ausstellung wird auch an Landstraßer Radsportler, Gewichtheber, Boxer...
Weiterlesen
Markiert in: Sport
in Bezirksmuseum Wien 3 357 0
Bewerte diesen Beitrag:
3
Deutsch
Landstraßer / innen, über die man auch noch heute (manchmal) spricht. Ernst Deutsch als Baron Kurz in "Der Dritte Mann" Der in einer jüdischen Prager Kaufmannsfamilie  geborene Ernst Deutsch entwickelte sich als Schauspieler, nachdem er schon 1916 in Hasenclevers Drama Der Sohn am Dresdner Alberttheater die Titelrolle mit großem Erfolg gespielt hatte, zum expressio- nistischen Darsteller und im Verlauf seiner Karriere immer mehr zum Darsteller dämonischer Charaktere wie beispielsweise in seiner Darstellung des Baron Kurtz in Carol Reeds Film Der dritte Mann. Bis 1933 - in diesem Jahr verließ er Deutschland und...
Weiterlesen
Markiert in: Bühne
in Bezirksmuseum Wien 3 442 0
Bewerte diesen Beitrag:
3
Seit 1990 beschäftige ich mich damit, die jüdischen Landstraßer, die im März 1938 infolge der Okkupation unserer Heimat durch Nazideutschland plötzlich zu ausgegrenzten und rechtlosen Unpersonen wurden, in einer Datei zusammenzufassen. In mühevoller Kleinarbeit suchten wir die Namen, Anschriften, Geburtsdaten, Berufe und Schicksale dieser Menschen. Dann gab es im Mai 1995 die Ausstellung Unsere vergessenen Nachbarn. Ich wählte diesen Titel damals mit voller Absicht, weil diese Menschen in unserer Gesellschaft bis dahin tatsächlich vergessen waren. Niemand von den älteren Menschen sprach von ihnen, und Auskünfte erhielt ich immer nur nach beharrlichem Fragen. Erst...
Weiterlesen
Markiert in: Publikationen
in Bezirksmuseum Wien 3 361 0
Bewerte diesen Beitrag:
2
Ginzkey
Der Erfinder des Hatschi Bratschi und des über die Tapete reisenden Florian. K. u. k. Offizier, Kartograph, Dichter und Schriftsteller: das alles war dieser Mann, den ich   noch heute verehre, obwohl er sich mit den Machthabern des Dritten Reiches arrangierte,  indem er 1942 Mitglied der NSDAP wurde. Aber, wer weiß, wodurch er vielleicht dazu gezwungen war. Schon als jungen Menschen zogen mich seine Verse eigentümlich an, und ich erinnere mich mit Freude an die Lektüre seiner Novellen wie zum Beispiel Magie des Schicksals. Er wohnte während einiger Jahre in einem...
Weiterlesen
Markiert in: Autoren
in Bezirksmuseum Wien 3 525 0
Bewerte diesen Beitrag:
3
Universalmuseum Joanneum GmbH Die Landesmuseum Joanneum GmbH wurde mit Generalversammlungsbeschluss vom 26. November 2002 gegründet. Mit Generalversammlungsbeschluss vom 2. Dezember 2003 hat sich die Stadt Graz an dieser Gesellschaft beteiligt, die Verteilung der Gesellschaftsanteile stellt sich wie folgt dar: an der Gesellschaft ist das Land Steiermark zu 85% und die Stadt Graz zu 15% beteiligt. Die Gesellschaft wurde mit Generalversammlungsbeschluss vom 10. Juli 2009 in Universalmuseum Joanneum GmbH umbenannt.   Das Universalmuseum Joanneum ist eine wissenschaftlich-kulturelle Institution. In Übereinstimmung mit den Statuten des Internationalen Museumsrates ICOM ist das Universalmuseum Joanneum eine...
Weiterlesen
Markiert in: Kulturwachstum
in Steiermark 428 0
Bewerte diesen Beitrag:
3
Im vergangenen Sommer habe ich, wie schon in den letzten fünf Jahren, während meines Urlaubs in Kärnten ein Buch "verbrochen". Es trägt den nichtssagenden Titel SO WAR DAS, und damit die möglichen Leser ein wenig neugieriger werden, habe ich mich für den Untertitel DER ENKEL EINES WIENER DIENSTMANNS ERINNERT SICH entschieden. Die Entstehungsgeschichte ist ähnlich wie die der fünf Sachbücher. Immer hat irgendwann irgendjemand zu mir gesagt: "Sagen Sie" bzw. "Sag einmal" - "wo kann man das nachlesen?" Und dann musste ich immer antworten: "Tut mir Leid, das wurde nirgends aufgeschrieben;...
Weiterlesen
in Bezirksmuseum Wien 3 223 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Die alte Rotundenbrücke (Sophienbrücke) Ansicht gegen den Prater
Die alte Rotundenbrücke (damals noch Sophienbrücke): 1776 wurde hier eine Brücke aus Eichenholz gebaut, um den Bewohnern der Vorstädte Landstraße und Weißgerber das Erreichen der Vergnügungsstätte "Altes Landgut" (damals zwischen der heutigen Stadtgutgasse und der Ausstellungsstraße) zu erleichtern. Um die Wende des 18. zum 19. Jahrhundert ließ Fürst Rasumofsky hier eine neue Holzbrücke erbauen, die jedoch 1809 durch einen Eisstoß zerstört wurde, sodaß er sie 1809/10 durch eine Steinbrücke ersetzte. Schon 1819 mußte diese abgetragen werden, da sie wieder durch Hochwasser und Eis beschädigt worden war. Weil Rasumofsky inzwischen verarmt...
Weiterlesen
Markiert in: Denkmale
in Bezirksmuseum Wien 3 437 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
mautnersche-brauerei-vogelschau
  Schon zur Zeit des St. Marxer Bürgerspitals gab es hier eine kleine Brauerei. Der Erlös trug zur Erhaltung des Spitals wesentlich bei. Adolf Ignaz Mautner kam 1840 nach Wien und pachtete bald darauf die St. Marxer Brauerei. Nachdem das Bürgerspital aufgelöst worden war, kaufte Mautner 1857 die gesamte Anlage, die er schließlich 1861 durch den Ankauf von benachbarten Grundstücken vergrößerte. Ein Vogelschaubild zeigt den damaligen Brauereibetrieb. Bekannt wurde sein Betrieb durch die Erfindung der Kühlmaschine für sein Bier, was es ihm ermöglichte, Kühlhäuser unter dem Patentnamen "Normal-Bierlagerkeller System Mautner"...
Weiterlesen
in Bezirksmuseum Wien 3 388 0
Bewerte diesen Beitrag:
4
Der Scchweizer Garten
Ja, als er 1905/06 angelegt wurde, hieß er noch Marie-Josefa-Parkund war nach der Mutter des späteren Kaiser Karl, Maria Josefa, benannt. Zum Schweizergarten wurde er 1920, als die Stadt Wien beschloss, dieser Gartenanlage zum Dank für die großzügige Schweizer Hilfe, die damals hauptsächlich unterernährten und kranken Kindern zugute kam, diesen neuen Namen zu geben. Ich hege ja den Verdacht, dass damals den Stadtvätern jeder neue Name genehm gewesen wäre, wenn er nur nichts mit den Habsburgern zu tun gehabt hätte. Für die Fasanviertler allerdings hat sich nichts geändert, hier heißt er nach wie vor "Mizzi-Pepi-Park". Die...
Weiterlesen
in Bezirksmuseum Wien 3 340 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Landstraßer/innen, über die man auch noch heute (manchmal) spricht.   INGE KONRADI (1924-2002), eine unvergessliche Schauspielerin Heute ist mir nach Theater bzw. Schauspielern zumute. Wenn ich die große Anzahl von Landstraßer Mimen vor meinem geistigen Auge Revue passieren lasse, fällt mir halt immer wieder als erste die unvergessliche Inge Konradi ein. Schon im letzten Jahr ihres Studiums - 1941 - am Max-Reinhardt-Seminar trat sie im Volkstheater auf. Ab 1942 war sie dann in diesem Haus - Direktion Walter Bruno Iltz - fix engagiert. Ihre Antrittsrolle war die Franziska in Lessings "Minna...
Weiterlesen
Markiert in: Bühne Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 424 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Blumen_PA270339.jpg
Auch wenn in diesem Jahr sich der Frühling nicht zeigen will, möchte ich doch  mit meinem Tulpenstillleben der Jahreszeit entsprechend, ein wenig Farbe in diese nicht endend-wollenden kalten Tage, bringen. Es ist diesmal ein Aquarellbild, auf Papier, hinter Glas. Jedes Jahr freue ich mich, wenn es mir gelingt, einen möglichst bunten Frühlingsblumenstrauß in meiner Wohnung zu haben. Ich denke vielen Menschen geht esähnlich wie mir, nach der langen dunklen Zeit,  habe ich richtige Sehnsucht nach Farbe, Sonne und Licht.  Ich wünsche Ihnen und mir, daß wir bald Sonne und Wärme genießen...
Weiterlesen
in Theresia Schaffer Blog 592 1
Bewerte diesen Beitrag:
14
Tiere
Meine große Freude sind Tiere  -  sie zu malen ist ein Vergnügen. Deshalb möchte ich ihnen ein ganz speziell gefertigtes Bild, mit Haustieren zeigen, das ich in ein Stallfenster als Rahmen gegeben  habe.   Die Möglichkeit verschiedenen Motive zu finden, ergeben sich wenn ich im Land unterwegs bin, wenn sich die Gelegenheit bietet, bin ich gleich mit großem Eifer dabei, diese Motive in  Bilder festzuhalten. Die  Freude sie in meinem Blog zeigen zu dürfen ist besonders groß, weil ich sowohl in der Auswahl der Bildmotive als auch in der Kunstgattung  gern was...
Weiterlesen
in Theresia Schaffer Blog 457 0
Bewerte diesen Beitrag:
9
Kapelle
    Ein Bericht von der Homepage des Bezirksmuseums (Klicken Sie auf die Links und Sie gelangen zu den weitergehenden Informationen dort) Im 3. Bezirk bestehen 18 (!) römisch-katholische Kirchen bzw. Kapellen in sechs Pfarren. Die anderen zwölf Kirchen sind Institutionen wie Klöstern,  Krankenhäusern, einer Schule oder einem Palais angeschlossen. Darüber hinaus beheimatet unser Bezirk noch die Anglikanische, Armenische, Evangelische, Evangelisch-Koreanische Kirchesowiedie Russisch- und Serbisch orthodoxen Gotteshäuser. Seit einigen Jahren hat die Neuapostolische Gemeinde ihren Andachtsraum im Haus Ungargasse 27.  In Erdberg besteht eine Konzentration türkisch-muslimischer Bewohner, die sich infolge ihrer tiefen Frömmigkeit im Haus Keinergasse...
Weiterlesen
Markiert in: Denkmale
in Bezirksmuseum Wien 3 317 0
Bewerte diesen Beitrag:
2
  Lebenserfahrung eines Siebzigjährigen Ich kannte einst ein kleines, süßes Veilchen. Es spürte nicht das Frühlingssturmgetose, auch nicht das wilde Knabenmundgekose, ich dacht' mir, warte noch ein kleines Weilchen. Ich wartete zwei oder drei so Weilchen und aus dem Veilchen wurde eine Rose, der wilde Knabe kam und brach die Rose, ich - fand zum Glück ein neues Veilchen. So unbarmherzig ist das Schicksalswalten und manche Liebe mußte jäh erkalten, drum sage niemals: später oder nie - und kannst das Veilchen du auch noch nicht halten, bevor die Rose legt Ihr...
Weiterlesen
Markiert in: Autoren Lyrik
in Niederösterreich 408 0
Bewerte diesen Beitrag:
2
Keramik
Diesmal möchte ich Sie mit etwas ganz Neuem überraschen. ABSTRAKTE  KERAMIKEN   -   wurden von mir geformt  und  ich finde,  sie sind  so gut gelungen, dass ich  sie Ihnen zeigen möchte. Das Schöne an künstlerischer Arbeit ist für mich,  "Neues"  zu gestalten um sich daran zu erfreuen und es präsentieren zu können.  Formen und Farben sind  Ausdruck von Gefühlen und deren Möglichkeit diese sichtbar zu machen.  Der Betrachter wird  mit seinen eigenen Voraussetzungen,  diese Formen  erforschen -   angenehm, sogar schön  finden,  oder  auch total ablehnen.  Kunst  soll  daran  zu erkennen sein,  dass  jeder Betrachter,  individuell  seine  Empfindung ganz...
Weiterlesen
in Theresia Schaffer Blog 434 0
Bewerte diesen Beitrag:
9

F A Q zum Blog

Q
Wie kann ich hier Blogger werden
A

BloggerUm selber Blogger zu werden, müssen Sie registriert sein. Als Forscher oder als Museumsleiter. Oder als Mitarbeiter, oder auch als Freund eines Museums. Sie haben sicher gemerkt, dass es Maler, Autoren hier z.B. gibt. Sie werden dann vom Administrator freigeschalten.

Q
Kann ich in mehreren Kategorien schreiben
A

Ja, bitte dazu eine Meldung an den Webmaster (webmaster@forschmit.at) schreiben mit der Wunschkategorie

Suche

Aktivste Blogger

Karl Hauer
205 post(s)
Theresia Schaffer
45 post(s)
Karl Boehm
11 post(s)

Unser Partner BDA

Kultur Förderer

Unsere Förderer
Kultur Kontakt - des BMfKK
Der Wiener Stadtschulrat
Die Kulturabteilung der Gemeinde Wien

Unser Shop

Eine reiche Auswahl an Büchern, Zeitschriften, DVD, Druckwerke - besuchen Sie: http://shop.genaustria.at/Buch/Daheim-in-Sitzendorf::474.html