Das Museen Net

Es gibt immer etwas zu entdecken

Bezirksmuseum Wien3 Blog

Hier berichten wir über das Geschehen aus dem Bezirksmuseum Landstraße, gemeinsam mit Freunden unseres Museums

Jakob Degen
Interessante Landstraßer Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (11)   Ein im Gebüsch versteckter kleiner Grabstein bezeichnet die Stelle, wo der aus der Schweiz stammende Erfinder und Flugpionier Jakob Degen (1760?-1848) beerdigt wurde. Wahrscheinlich war Degen 1770 mit seinem Vater, einem Bandweber, nach Wien gekommen, wo er ab 1778 das Uhrmacherhandwerk erlernte, in dem er 1792 Meister wurde. Das war die Zeit, als in Frankreich die Brüder Montgolfier ihre Ballonflug- versuche unternahmen; Degens Idee war, ein durch Muskelkraft betriebenes Luftfahrzeug zu konstruieren. Er arbeitete mehr als zehn Jahre an...
Weiterlesen
Markiert in: Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 578 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Frauenskelett Kopf mit Schmuck
Als 2005 die Um- bzw. Neubauarbeiten am Gebäude der ehemaligen Staatsdruckerei Rennweg 16 - 2007 wurde hier schließlich das Fünfsternehotel AUSTRIA TREND SAVOYEN eröffnet - durchgeführt wurden, kam es zur Aufdeckung einiger spektakulärer Archäologiefunde. In der Schichte zwischen den römischen Funden in etwa zwei Meter Tiefe und der bereits geschilderten neolithischen Wohngrube einige Meter tiefer aus der Zeit der Glockenbecherkultur stießen die "Schatzsucher" auf einige jungbronzezeitliche Hockergräber. Eines davon ist ganz besonders interessant: Es barg ein kopfloses weibliches Skelett mit reichen Grabbeigaben. Sehen Sie weitere Bilder dazu auf der Museumshomepage...
Weiterlesen
Markiert in: Denkmale
in Bezirksmuseum Wien 3 247 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Ich lernte Hertha Frey in unserer gemeinsamen Gesinnungsgemeinschaft der SP-Wien kennen. Sie arbeitete damals unter anderem in der Volkshilfe mit und engagierte sich über Jahre bei  wohltätigen Veranstaltungen. Für alle diese Events schüttelte sie auf Grund ihrer Begabung, die sie schon in ihrer Kindheit auszeichnete, Gedichtchen und kleine Gereimtheiten sozusagen aus dem Ärmel. Ihr Gedichtchen, das sie anlässlich der Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag des dritten Gemeindebezirks im Jahr 2000 verfasste, möchte ich Ihnen hier als Beispiel ihrer Begabung zu wissen bringen. Selbst Bezirke kommen in die Jahre, auch der Dritte war schon dran, und dabei -...
Weiterlesen
in Bezirksmuseum Wien 3 289 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Sorbait -  ein Landstrasser
Landstraßer/innen, über die man auch heute noch (manchmal) spricht (1). Paul Sorbait (1624-1691), der Wiener Pestarzt von 1679 wohnte in der Ungargasse Den Reigen um bedeutende "Landstraßer" will ich mit dem aus dem heutigen Belgien stammenden Arzt Paul (de) Sorbait eröffnen. 1654 wurde er Professor an der medizinischen Fakultät der damaligen Wiener Universität, deren Rektor er 1668 wurde. Er legte größten Wert auf die Erforschung der Botanik und der Anatomie und legte den Grundstein für die erste medizinische Bibliothek der Wiener Universität. Obwohl er ab 1679 Generalinquisitor in Pest- angelegenheiten war und seine Pestordnung veröffentlicht...
Weiterlesen
in Bezirksmuseum Wien 3 366 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Diesen Beitrag verstehe ich als Eröffnung einer Reihe, mit der ich mich ganz besonders an junge Menschen und Lehrer - vielleicht gibt es an der einen oder anderen Schule irgendwann ein entsprechendes Projekt - wende, die darüber Bescheid wissen möchten, welche bedeutenden Personen - Bildhauer, Dichter, Komponisten, Maler, Musiker, Schauspieler, Wissenschafter undundund - im 3. Bezirk daheim gewesen waren. Dabei handelt es sich natürlich nicht nur um gebürtige Landstraßer, sondern auch um Menschen, die unser Bezirksgebiet für einige Zeit zu ihrer Heimat gemacht hatten, wie beispielsweise - um nur ein paar zu nennen - die...
Weiterlesen
in Bezirksmuseum Wien 3 215 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Gestern vereinbarte ich mit der jungen, aus Bulgarien stammenden Künstlerin Maria Tuturilova, eine der neuen führenden Harfenistinnen unserer Konzertszene, eine Veranstaltung im Bezirksmuseum am Samstag, 12. November 2011, 17:00 Uhr. Maria Tuturilova hatte nach ihrem Studium an der staatlichen Musikhochschule in Sofia dieses 2000 mit Auszeichnung als Vierfachmagistra beendet. Anschließend belegte sie den postgradualen Lehrgang für Harfe an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst. Sie ist nicht nur Preistägerin von elf nationalen und internationalen Wettbewerben für Harfe (Sofia, Belgrad, Moskau, München usw.) sondern auch Mitglied mehrerer österreichischer und ausländischer Orchester. Gemeinsam mit...
Weiterlesen
Markiert in: Veranstaltungen
in Bezirksmuseum Wien 3 331 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Nun sind die Neubauten, die von der SEESTE Bau AG errichtet wurden, in der Verlängerung der Pfarrhofgasse stadteinwärts fertiggestellt und zum Teil auch schon bezogen. Der zwischen den Häusern frei gebliebene Platz wurde gärtnerisch gestaltet und nach dem im ehemaligen Haus - es wurde 1944 von Bomben zerstört - Seidlgasse 21 geborenen Pianisten und Komponisten Friedrich Gulda (1930-2000) benannt. Durch die 1.000 m² große "Oase zum Ausruhen" führt ein mit weißen und schwarzen Steinen belegter Weg, der der Klaviatur eines Konzertflügels nach- empfunden ist. Damit wird nicht nur die Beziehung zu Friedrich Gulda...
Weiterlesen
Markiert in: Kulturwachstum
in Bezirksmuseum Wien 3 347 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
RENNWEG 16 FRAUENSKELETT OHNE KOPF MIT SCHMUCK 2005
ARCHÄOLOGISCHE GRABUNGEN IM DRITTEN BEZIRK (10) Als 2005 die Um- bzw. Neubauarbeiten am Gebäude der ehemaligen Staatsdruckerei Rennweg 16 - 2007 wurde hier schließlich das Fünfsternehotel AUSTRIA TREND SAVOYEN eröffnet - durchgeführt wurden, kam es zur Aufdeckung einiger spektakulärer Archäologiefunde. In der Schichte zwischen den römischen Funden in etwa zwei Meter Tiefe und der bereits geschilderten neolithischen Wohngrube einige Meter tiefer aus der Zeit der Glockenbecherkultur stießen die "Schatzsucher" auf einige jungbronzezeitliche Hockergräber. Eines davon ist ganz besonders interessant: Es barg ein kopfloses weibliches Skelett mit reichen Grabbeigaben. Sehen Sie weitere...
Weiterlesen
Markiert in: Denkmale
in Bezirksmuseum Wien 3 220 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Cobenzl
Interessante Landstraßer Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (10) Ein mit einer Inschrift in lateinischer Sprache versehener Grabstein in der Form, die an eine griechische Stele erinnert, bezeichnet die Stelle, wo der Diplomat Johann Philipp Graf Cobenzl (1741-1810) beerdigt wurde. Er war als Vizestaatskanzler, der die Agenden eines Außen- ministers ausübte, einer der engsten Mitarbeiter Joseph II., der ihn auch 1782 zu den Verhandlungen mit dem aus Rom angereisten Papst Pius VI. - dieser kam nach Wien, weil er wegen der toleranten Haltung Joseph II. gegenüber nichtkatholischer Religionen und...
Weiterlesen
Markiert in: Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 420 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Interessante Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friehof beerdigt wurden (29) Hier erinnert nur noch ein Gedenkstein an Louis Montoyer, der in den österreichischen Niederlanden geboren wurde. Er war schon 1778 als Architekt in Brüssel tätig, wo er den Sitz des habsburgischen Statthalters erbaute. Montoyer kam 1795 mit Herzog Albert von Sachsen-Teschen (dieser hatte 1766 Marie Christine, eine Tochter Maria Theresias geheiratet), bei dem er ab 1780 als Hofarchitekt angestellt war, nach Wien. Hier baute er 1801 bis 1804 Albrechts Palais, die heutige Albertina, um und errichtete zur selben Zeit in der Hofburg...
Weiterlesen
Markiert in: Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 300 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Interessante Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (26). Als Wolfgang Amadeus Mozart 1787 nach Prag reiste, um dort seinen "Don Juan" zu dirigieren, lernte er den jungen Franz Xaver Niemeczek, einen seiner Verehrer, kennen. Diese Bekanntschaft entwickelte sich zu einer derart engen Freundschaft, dass Mozart seinen letzten im Juli 1791 geborenen Sohn auf die Namen Franz Xaver Wolfgang taufen ließ. In einem seiner Briefe bat er Niemeczek, dass sich dieser im Falle seines Todes um seine beiden Söhne Franz Xaver Wolfgang und den älteren Carl Thomas kümmern möge. Als Mozart starb, lebte...
Weiterlesen
Markiert in: Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 329 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Rosenthal
Interessante Persönlichkeiten, die im  St. Marxer Friedhof beigesetzt wurden (28). Unweit der Grabstellen der Gastwirtsfamilie Stipperger und der letzten Ruhestätte des Theaterdirektors Johann Hoffmann befindet sich an der Friedhofmauer die Gruft der Familie Rosenthal. Der begabte und phantasievolle Gärtner Konrad Rosenthal war vor 1800 aus dem Kurfürstentum Hessen nach Wien gekommen. Hier wurde er vom damaligen russischen Gesandten Graf - später Fürst - Rasumofsky beauftragt, auf dessen Grundstück, wo bereits vom belgischen Architekten Louis Montoyer - der übrigens auch im St. Marxer Friedhof beigesetzt ist - ein Palais errichtet wurde, den dazu...
Weiterlesen
Markiert in: Kultur+
in Bezirksmuseum Wien 3 478 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Interessante Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (27).   In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Alt-Wiener Volkstheater, das seine Wurzeln einerseits im Jesuitendrama und anderseits in den Stegreifkomödien auf den "Pawlatschen" hatte. Da gab es immer die tolpatschige, dummdreiste  Figur des "Hanswurst", die in Wien von Josef Anton Stranitzky (1676-1726) zur Perfektion in der Darstellung entwickelt wurde. Im späteren 18. Jahrhundert kam diese Figur aus der Mode. 1789 wurde der 23jährige in Peterwardein (heute Novi Sad) geborene Anton Hasenhut ans Leopoldstädter Theater engagiert. Während einer Probe begann er plötzlich...
Weiterlesen
Markiert in: Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 298 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Schubertturm
Im Jahr 2006 und auch noch einige Zeit danach - inzwischen haben sich die Gemüter ja  zum Glück beruhigt - war die Verärgerung der Bewohner rund um den Schubertturm - Erdbergstraße 17 - groß, als dessen Abbruch drohte. Ich gestaltete damals sofort eine Kleinausstellung zum Thema, in dem der Schubert Franzl vorkam und berichtet wurde, warum dieser junge Mann aus der Vorstadt Lichtental im Juni 1816 hier beim Professor Watteroth wohnte und dass hoffentlich recht bald das Bauvorhaben Wohnen am Schubertturm verwirklicht werde. Vor einigen Tagen war die Gleichenfeier, und ich...
Weiterlesen
Markiert in: Denkmale
in Bezirksmuseum Wien 3 360 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Der Anatom JosefHyrtl, einen Schädel haltend
Interessante Landstraßer Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (9) Der Grabstein des Kupferstechers Jakob Hyrtl (1799-1868) erinnert mich bei jedem Friedhofsbesuch an zwei G'schichterln. Das Hyrtlgrab war dort, wo sich heute der Beginn der nordwestlichen Friedhofsmauer befindet; dieser Stein und einige andere mussten in den Sechzigerjahren einem später nicht verwirklichten Straßenbauprojekt weichen und wurden um einige Meter ins Friedhofsinnere versetzt. Das zweite Detail steht mit dem Anatomen Josef Hyrtl (1810-1894), der Jakobs Bruder war, dem Totengräber auf dem St. Marxer Friedhof Josef Rothmayer sowie mit Wolfgang Amadeus Mozart in...
Weiterlesen
Markiert in: Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 355 0
Bewerte diesen Beitrag:
0

F A Q zum Blog

Q
Wie kann ich hier Blogger werden
A

BloggerUm selber Blogger zu werden, müssen Sie registriert sein. Als Forscher oder als Museumsleiter. Oder als Mitarbeiter, oder auch als Freund eines Museums. Sie haben sicher gemerkt, dass es Maler, Autoren hier z.B. gibt. Sie werden dann vom Administrator freigeschalten.

Q
Kann ich in mehreren Kategorien schreiben
A

Ja, bitte dazu eine Meldung an den Webmaster (webmaster@forschmit.at) schreiben mit der Wunschkategorie

Suche

Aktivste Blogger

Karl Hauer
205 post(s)
Theresia Schaffer
45 post(s)
Karl Boehm
11 post(s)

Unser Partner BDA

Kultur Förderer

Unsere Förderer
Kultur Kontakt - des BMfKK
Der Wiener Stadtschulrat
Die Kulturabteilung der Gemeinde Wien

Unser Shop

Eine reiche Auswahl an Büchern, Zeitschriften, DVD, Druckwerke - besuchen Sie: http://shop.genaustria.at/Buch/Daheim-in-Sitzendorf::474.html