Die Geschichte der ehemaligen Firma Portois & Fix lässt sich aus den wenigen noch vorhandenen schriftlichen Quellen nur in groben Zügen nachvollziehen. Anton Fix (1846-1918) übernahm 1872 die von seinem Vater gegründete Tapeziererfirma in der Heumühlgasse 20.

Portois1563Wann der aus Frankreich - andere Quellen sprechen von Brüssel - stammende Auguste Portois (gest. 1895) nach Wien gekommen ist, lässt sich nicht genau feststellen. Jedenfalls gründete er 1874 eine Möbel- und Einrichtungs- firma am Kolowratring 7 (= seit 1928 Schubertring).
Ab 1881 gab es die Firma Portois & Fix in Wien, die ab 1884 neben dem Handel mit Möbeln, Tapeten, Marmorkaminen und Dekorationsstoffen ab 1884 auch selbst Möbel erzeugte. Nun begann die große Zeit der neuen Firma. Sie wurde nicht nur mit der Ausgestaltung von großbürgerlichen und adeligen Wohnsitzen, sondern auch von Schiffen betraut und führte Entwürfe von Kolo Moser, Adolf Loos sowie von Josef Hoffmann aus.

Obwohl Portois 1892 aus der Firma ausgetreten war, findet man ihn auf einem Titelblatt des Illustrierten Wiener Extrablattes vom 17. November 1893 neben Müller-Guttenbrunn, Rückauf, Jaburek und Roth als einen der mit der Gründung des Raimundtheaters befassten Männer.

Weitere ausführliche Details erfahren Sie auf unserer Museumshomepage.

Bitte unterstützen Sie unser Projekt durch Ihre Mitarbeit: Merkantilismus auf der Landstraße. Es hat sich eine Arbeitsgruppe dazu gebildet, die auf der Forschercommunity bei www.Forschmit.at die Arbeit aufgenommen hat.