Die Wiener Stadtarchäologen zeigen in unserem Bezirksmuseum mit dem Eröffnungszeitpunkt 16. September 2011 eine Ausstellung von Fotos zu den wichtigsten Grabungen mit dem Schwerpunkt ASPANGGRÜNDE oder wie das Gebiet auch manchmal genannt wird EUROGATE.

Ich erzähle Ihnen heute von einem leider verschwundenen Fund. Unsere Landstraßer Hauptstraße entspricht im Großen und Ganzen dem Verlauf der ehemaligen bis zu 14 Metern breiten Limesstraße. An der heutigen Einmündung der Schlachthausgasse wurde 1588 in einem zum ehemaligen Bürgerspital - heute Landstraßer Hauptstraße 173-175 - gehörenden Weingarten ein römischer Meilensteingefunden, der wohl verloren ging, aber dessen Inschrift glücklicherweise erhalten blieb. Sie lautete in deutscher Übersetzung:

DEM KAISER UND THRONFOLGER P. LICINIUS CORNELIUS VALERIANUS (Anm. 253-259 n. Chr.) FÜHRER DER STAATSJUGEND. ER HAT DIE STRASSEN UND ALTERSZERFALLENEN BRÜCKEN WIEDERHERGESTELLT. NACH VINDOBONA 2000 SCHRITTE. (Anm. Doppelschritte zu 1,50 m = 3 km).

Mit großer Wahrscheinlichkeit kreuzte hier eine vom Munizipium kommende zur Donau führende Straße die Limesstraße. Übrigens entdeckten die Archäologen erst vor kurzem ein Stück Römerstraße im Bereich der Aspanggründe, die in diese Richtung führt. Das untermauert meine Annahme.