Interessante Landstraßer Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (13)

 

Saechsische Krieger
Zu beiden Seiten des Mittelweges findet der Besucher am Beginn der Schachtgräberabteilung hinter Sträuchern versteckt zwei gleichartige lang gestreckte Steine: Links vom Weg findet an die Inschrift HIER RUHEN SÄCHSISCHE KRIEGER, 1866, auf dem gegenüber befindlichen Stein ist HIER RUHEN ÖSTERREICHISCHE KRIEGER, 1866 zu lesen. 1866 fand die Entscheidungsschlacht im Preußisch-Österreichischen Krieg, in dem das Königreich Sachsen mit Österreich verbündet war, bei Königgrätz statt.
Die verwundeten österreichischen und sächsischen Soldaten wurden zur Pflege nach Wien gebracht. Eines der Hilfslazarette befand sich im ehemaligen Reitschulgebäude des seinerzeitigen Equitationsinstitutes in der Ungargasse. Heute befindet sich an der Stelle dieses Institutes das Gebäude der HTL, und das Reitschulgebäude stand an der Stelle des heute gegenüber befindlichen Hotels.


Die auf Grund ihrer Verletzungen gestorbenen Soldaten wurden schließlich in diesen beiden Schachtgräbern beerdigt. INFO: Der ausführliche neue Führer durch den St. Marxer Friedhof mit einem beige- legten Orientierungsplan liegt nun für Interessenten vor.
Sie können diesen im Bezirksmuseum Landstraße oder im Onlineshop erwerben.