Das Museen Net

Es gibt immer etwas zu entdecken

Unser Museum Blog

Viel Spaß auf unserem Blog - auch Sie sind herzlich eingeladen, hier Ihre Kommentare zu schreiben.

Per RSS abonnieren Zeige Artikel getaggt mit Musik
Harfenist-Baumann-in-der-Steingasse_1905_Engelhart
Im 17. Jahrhundert spielten Dudelsackpfeifer in Gasthäusern zur Unterhaltung auf. Sowohl die Sage um den „Lieben Augustin“ als auch die historisch belegte Person des Dudelsackpfeifers Marx Augustin (1643–1685), der auf der Landstraße daheim gewesen war, sind in unserer Erinnerung.Im 18. Jahrhundert übernahmen die Harfenisten, die zu ihren gezupften Melodien sangen, die Unterhaltung der Wirtshausgäste. Einige von ihnen sind uns dem Namen nach noch bekannt wie Leopold Bürger (1771–1833), der als „blinder Poldl“ in ganz Wien bekannt war, oder der ebenfalls blinde Karl Perfetta (1810?-1870), der von dem aus England stammenden und...
Weiterlesen
Markiert in: Musik Musikanten
in Bezirksmuseum Wien 3 561 0
Bewerte diesen Beitrag:
3
Heinz Sandauer
Sein Name wurde in den Fünfziger- und Sechzigerjahren jeden Tag im Radio bei Musiksendungen genannt: Am Klavier Heinz Sandauer, Komponist Heinz Sandauer oder Orchester unter der Leitung von Heinz Sandauer. Nach seinem Musikstudium in Wien begann er als Arrangeur für die großen Operettenkomponisten Franz Lehár, Emmerich Kalmán und Robert Stolz. Zur selben Zeit arbeitete er für die RAVAG - heute Österreichischer Rundfunk - und wurde bald darauf Dirigent des Wiener Rundfunkorchesters. Die von ihm geschaffene Unterhaltungsmusik ging ins Ohr; er komponierte die Musik für rund 30 Filme - darunter "Feldherrnhügel", "Ernte",...
Weiterlesen
Markiert in: Musik
in Bezirksmuseum Wien 3 520 0
Bewerte diesen Beitrag:
2
Im April 1900 wurde in der Kübeckgasse dem aus Tschechien stammenden Ehepaar Vinzenz und Henriette, geborene Dluhos, Vesely endlich nach zwei Mädchen ein Bub geboren. Der elterliche Plan sah vor, dass Raimund Friedrich nach seiner Matura im Realgymnasium Bergbau studieren werde, um so eine solide Grundlage für eine Beamtenkarriere zu haben. Aber es kam anders: Die Eltern starben während des Ersten Weltkrieges, und Raimund Friedrich machte eine Banklehre, nachdem er zuvor die Handelsakademie besucht hatte. Schon während seiner Schulzeit spielte der Jüngling sehr gut Klavier und spielte auch manchmal in der...
Weiterlesen
Markiert in: Musik
in Bezirksmuseum Wien 3 495 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Anton Diabelli
Interessante Landstraßer Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (16). Der erfolgreiche Musikverleger Anton Diabelli entstammte einer Salzburger Musikerfamilie und erhielt schon während seiner Kindheit Gesang-, Klavier- und Orgelunterricht durch seinen Vater. Im Alter von sieben Jahren wurde er Sängerknabe im Kloster Michaelbeuern, wo er eine gediegene Musikausbildung genoss, die er ab 1790 auf Empfehlung seines Förderers Michael Haydn, der seine kompositorische Begabung erkannt hatte, im Salzburger Benediktinergymnasium fortsetzte. Seine Eltern wünschten, dass er Priester werde, weshalb er 1800 in ein Zisterzienserkloster eintrat, aber trotzdem weiterhin komponierte. Als das Kloster...
Weiterlesen
Markiert in: Musik
in Bezirksmuseum Wien 3 344 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Der unvergessliche Tenor
Landstraßer/innen, über die man auch heute noch (manchmal) spricht (6) Franz Schmidt Der aus Preßburg stammende spätere Komponist wohnte schon als Student ab 1889 in unserem Bezirk (Juchgasse 40). Nach seinen Studien - Kompositionslehre, Klavier, Cello - wurde er als Solocellist Mitglied der Wiener Philharmoniker und spielte auch im Quartett von Arnold Schönberg. 1914 bekam er eine Professur für Klavier an der Wiener Musikakademie - heute Universität für Musik und darstellende Kunst - deren Direktor er 1925 und Rektor ab 1927 wurde. Als Lehrer für Klavier, Violoncello, Kontrapunkt und Komposition bildete er zahlreiche...
Weiterlesen
Markiert in: Musik Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 572 0
Bewerte diesen Beitrag:
2
Der Dirigent d. Wr. Philharmoniker
Landstraßer/innen, über die man auch heute noch (manchmal) spricht. WILLI BOSKOVSKY (1909-1991), der Konzertmeister der Wiener Philharmoniker Um es vorwegzunehmen: Seine langjährige Anschrift lautete Jacquingasse 51, wo es keine Erinnerungstafel für ihn gibt. Durch seine Mutter erhielt er schon mit fünf Jahren Unterricht im Geigenspiel. Als Abschluss seines Studiums an der damaligen Akademie für Musik und darstellende Kunst gewann Willi Boskovsky 1926 den Kreisler-Preis, wurde 1932 Mitglied der Wiener Philharmoniker, ab 1935 unterrichtete er Violine an der Akademie und war von 1939 bis 1971 deren Konzertmeister. Als Solist trat er mit den Dirigenten...
Weiterlesen
Markiert in: Kultur+ Musik
in Bezirksmuseum Wien 3 283 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Opernkomponist Chr. Willibald Gluck
Landstraßer/innen, über die man auch noch heute (manchmal) spricht (3). Der große Opernreformator entstammte der kinderreichen Familie eines Försters, der 1717 aus der Pfalz nach Böhmen gekommen war.  Schon in seiner Kindheit erlernte er das Spielen mehrerer Instrumente. 1731 kam er nach Prag, wo er Logik und Mathematik zu studieren begann. Schon bald tauchte er in Mailand auf, wo er an ein Orchester engagiert wurde. Hier lernte er nicht nur das Wesen der Oper kennen, sondern hatte auch das Glück, vom damals bedeutenden Komponisten Giovanni Battista Sammartini Unterricht in Kompositionslehre zu erhalten, und 1741 wurde...
Weiterlesen
Markiert in: Musik
in Bezirksmuseum Wien 3 372 0
Bewerte diesen Beitrag:
1
Theodor von Karajan
Interessante Landstraßer Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (23). Eine Erinnerungstafel an der Stelle des Grabes des wissenschaftlich und politisch bedeutenden Mannes befindet sich im griechisch-serbischen Teil des St. Marxer Friedhofs unweit des Grabsteins für Vuk Stefanovic Karadzic. Nach der Schließung des Friedhofs 1874 wurden seine sterblichen Überreste in den Friedhof von Mauer im heutigen 23. Bezirk überführt. Die Familie der Karajans stammte aus Nordgriechenland und kam bereits im 18. Jahrhundert als Baumwollhändler nach Chemnitz, wo sie in den Reichsadelsstand erhoben wurde. Als sie nach Österreich kamen, wurde ihr...
Weiterlesen
Markiert in: Musik Persönlichkeiten
in Bezirksmuseum Wien 3 259 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
P Mahler
DER KÜNSTLER PETER MAHLER Im Jahre 1999 lernte ich diesen Künstler kennen, als er zu mir ins Bezirksmuseum kam. Er stellte sich als Urgroßneffe des weltbekannten Komponisten Gustav Mahler vor, weshalb wir seine Ausstellung, in der ich auch seinen bedeutenden Verwandten, der jahrelang im 3. Bezirk wohnte, unserem Publikum vorstellte, DIE BEIDEN MAHLER nannte. Peter Mahler wurde in den USA geboren, wohin seine Familie aus historisch-rassischen Gründen 1938 emigriert war. Die folgenden Links erzählen alles Wissenswerte über Peter Mahler, der seit einigen Jahren in Klagenfurt lebt. http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurt/klagenfurt/2697561/leonardo-sigmund-freud-neuer-pixelung.story http://tv.orf.at/groups/kultur/pool/ninoholm Um die Kontaktnahme...
Weiterlesen
Markiert in: Maler Musik
in Bezirksmuseum Wien 3 356 0
Bewerte diesen Beitrag:
0
Vielleicht gelingt es mir als "Brand New"-Blogger, einige Bilder von mir online zu stellen. Ich freue mich über die Nachfrage sehr und möchte ihr auch nachkommen.     Zuerst möchte ich ein paar neue Arbeiten zur Verfügung stellen, wie das nebenstehende Porträt Sigmund Freuds; später werde ich ältere Werke zeigen.                   Mahlers Impossible Triangle   Gustav Mahler                       Die Falsche Sonne                        ...
Weiterlesen
Markiert in: Maler Musik
in Peter Mahler Blog 803 0
Bewerte diesen Beitrag:
2
josef strauss
Interessante Landstraßer Persönlichkeiten, die im St. Marxer Friedhof beerdigt wurden (4)   An der Stelle wo Josef Strauss und seine Mutter Anna beigesetzt waren, befindet sich eine dieser Gedenktafeln, die auf die seinerzeitige Exhumierung und Überführung auf einen anderen Friedhof verweist. Johann Strauss (Vater) wollte nicht, dass seine Söhne wie er Musiker würden, weshalb er verlangte, dass Johann jun. und Josef studieren. Johann brach seine Ausbildung ab, aber der folgsame Sohn Josef absolvierte das Polytechnikum - heute entspricht das der Technischen Universität - arbeitete als Bauleiter und erfand eine Straßenkehrmaschine, deren...
Weiterlesen
Markiert in: Kultur+ Musik
in Bezirksmuseum Wien 3 301 0
Bewerte diesen Beitrag:
0

F A Q zum Blog

Q
Wie kann ich hier Blogger werden
A

BloggerUm selber Blogger zu werden, müssen Sie registriert sein. Als Forscher oder als Museumsleiter. Oder als Mitarbeiter, oder auch als Freund eines Museums. Sie haben sicher gemerkt, dass es Maler, Autoren hier z.B. gibt. Sie werden dann vom Administrator freigeschalten.

Q
Kann ich in mehreren Kategorien schreiben
A

Ja, bitte dazu eine Meldung an den Webmaster (webmaster@forschmit.at) schreiben mit der Wunschkategorie

Suche

Aktivste Blogger

Karl Hauer
205 post(s)
Theresia Schaffer
45 post(s)
Karl Boehm
11 post(s)

Unser Partner BDA

Kultur Förderer

Unsere Förderer
Kultur Kontakt - des BMfKK
Der Wiener Stadtschulrat
Die Kulturabteilung der Gemeinde Wien

Unser Shop

Eine reiche Auswahl an Büchern, Zeitschriften, DVD, Druckwerke - besuchen Sie: http://shop.genaustria.at/Buch/Daheim-in-Sitzendorf::474.html