Das Museen Net

Es gibt immer etwas zu entdecken

Programme

Programme (4)

Auflistung aller Programme (wie Schulprogramme, Projekte in den Museen und Bundesländern)

Montag, 07 November 2011 09:17

Lernort:Denkmal - Geschichte zum Anfassen

geschrieben von

Forschmit DENKmalDas in Partnerschaft mit dem Bundesdenkmal- amt entwickelte Schulprogramm "Lernort Denkmal" hat in diesem Schuljahr in unserem Bezirk großartig angefangen. Bereits 27 Klassen haben sich angemeldet und werden für sich die Geschichte und Kultur des Bezirkes als eigenes Lehrfach. Dabei handelt es sich um Volksschulen, Haupt- und Mittelschulen, sowie Gymnasien. Auf Kulturwanderwegen erforschen sie den Bezirk, lernen über die verschiedenen Denkmäler im Bezirk und erarbeiten sich die Geschichte ihrer nächsten Umgebung. Dazu werden sie für ihre Arbeiten fleißig das Bezirksmuseum besuchen und die hier gesammelten Bestände kennenlernen und benutzen. Über ihre Arbeiten, die unterstützt werden vom Bildungsministerium, dem Wiener Stadtschulrat und dem Kulturamt der Stadt Wien, werden wir hier zukünftig ausführlich berichten. Die Schulen präsentieren sich alle auch auf der neuen Webseite. Sie sammeln hier ihre Arbeiten und Dokumentation in der eigenen eLearning - Umgebung, wo auch die Eltern/Großeltern mitarbeiten und ihre Kinder unterstützen können.
6 weitere Klassen haben sich ebenfalls schon zur Mitarbeit angemeldet. In Zusammenarbeit mit Bundesdenkmalamt Bundesdenkmalamt

Sonntag, 17 Juni 2012 15:35

Was verbindet Wien und Korneuburg?

geschrieben von

Korneuburger Schulen haben mit dem Museumskurator ein neues Schul-Programm vorgeschlagen Die Verbindung von Korneuburg mit Wien

Die Stadt Korneuburg hat jahrhundertelange, bedeutende Verbindungen zu Wien. Korneuburg ist und war eine Garnisonstadt, mit besonderen Aufgaben und wichtigen wirtschaftlichen Verbindungen.

Korneuburg hat seit jeher wichtige wirtschaftliche Grund-Aufgabne für Wien erfüllt. Nehmen wir als Beispiel den Hafen, die Lagerung von Salz. Hier legten die Transportschiffe aus der Salzregion in den Alpen an. Nicht nur aus dem Hallstätter Raum, wir finden auch Dokumentation aus der Salzburger Region.

Oder wir sehen einen Schwerpunkt in der Behandlung und Lagerung  von Leder, oder können auch einen Bezug zu Silber - Arbeiten für Wien herstellen. Diese Liste können wir erweitern und selber weiter forschen. Naturgemäß befassen wir uns bei diesen Donau-Städten auch mit dem Verkehr.

Bei diesem Gemeinschaftsprojekt ist der Vorschlag, Schüler und Schülerinnen aus Korneuburg, Klosterneuburg und Wien - dazu am Besten geeignet Schulen aus Wien 19 - arbeiten zusammen. Wir bilden Arbeitsgruppen für die verschiedenen Themen aus den Bereichen: Landes-, Stadt-, Kulturgeschichte, sowie Wirtschaft, Verkehr, Transport und Familienverbindungen. Transport ist gewünscht, da die Verkehrsverbindungen, historisch betrachtet, von Korneuburg aus nicht über die heutigen Routen führten, sondern über die sehr breite Donau nach Klosterneuburg, Kahlenberg und hinunter zur Wiener Stadt. Ein Transport mit zum Beispiel Lederwaren im Ochsenkarren (die das am Meisten benutzten Arbeitsmaterial darstellte) dauerte ca. 8 Stunden bis zum Empfänger.

Familienverbindungen deshalb, weil in den historischen Aufzeichnungen, sowohl in Korneuburg, als auch in Wien naturgemäß sehr viele  neue Familienbande geknüpft wurden. Herauszulesen aus den Trauungsbüchern ab dem 15. Jahrhundert.

Ein interessantes Thema in jedem Fall, dazu werben wir nun in Wien 19 um Schulklassen.

Donnerstag, 20 Oktober 2011 17:24

Lesen, schreiben wie die Großeltern

geschrieben von

Das Programm Lernort : Denkmal ist ja nicht nur ein Denkmal-Erinnerungsprogramm an Schulen. Wir sprechen dabei mit Schülern und Schülerinnen über viele Kulturthemen. Wir spazieren in der Geschichte ein wenig zurück. In manchen Programmen hunderte bis 1.000 Jahre weit. Da lesen wir auch in alten Skripten. Warum sollen sich die Jugendlichen Texte vorlesen lassen, weil sie nicht mehr die Handschirft ihrer Großeltern lesen können, ich meine die der etwas älteren Generation. Ich suchte und fand ein ganz gutes Hilfsmittel zum Lesen in den "Perchtoldsdorfer Archivalien" von Johannes Seidl. Es nennt sich "Schriftbeispiele des 17. bis 20. Jahrhunderts zur Erlernung der Kurrentschrift". Dieses kleine, aber wertvolle Werk haben wir den Lehrern in deren Internet-Arbeitsplattform zum Herunterladen zur Verfügung gestellt. Alle, die ihr Schrift-Wissen wieder auffrischen wollen, können es bei der Marktgemeinde Perchtoldsdorf anfordern. Dieses kleine Werk ist doch ausführlich mit 56 Seiten geschaffen.Und Perchtoldsdorf hat ein interessantes Stadtarchiv, dort finden Sie ungeahnte Schätze. In der Nähe befindet sich die Gasse mit den berühmten Heurigen-Lokalen.

Freitag, 17 Februar 2012 18:48

Programme

geschrieben von

Unsere Programme in Österreich

 

Erklärungen und Beispiele unserer Arbeiten:



  Schulprogramme :

Wir, vom Verein Forschmit, führen seit dem Jahr 2009 gemeinsam mit dem Unterrichtsministerium und dem Bundesdenkmalamt, als Partner regelmäßige Unterrichtsstunden, an Schulen aller Typen für 8 bis 16 jährige Schüler.
Die von uns geschulten Hilfslehrer unterstützen den Unterricht mit 40 Grund-Programmen und 64 Kultur-Modulen.
Diese erfolgreichsten Programme werden mit den Lehrern auf die regionalen und Bedingnisse des Lehrstoffs abgestimmt und entstehen ganz individuelle Themen.
All dieses in einem Zeitraum von 1 bis 6 Semestern mit starkem historischen und kulturellen HIntergrund.
Daraus entstehen auch überregionale Schulpartnerschaften zu verschiedenen Themen.

  Seniorenarbeiten :

In bislang 64 Gruppen, die wir seit 2007 führen und gegründet haben, animieren wir die älteren Bewohner der Orte zum Mitmachen bei verschiedenen freiwilligen Arbeiten.
Begonnen haben wir mit dem Thema "Familienforschung" und dem verfassen von Familiengeschichten.
Mit den Endprodukten von Büchern und DVDs.
Wir erweiterten dann auf den Bereich "Ortsgeschichten" und allerlei Kulturprogramme.
Je nach Neigung und Kenntnisse engagieren sich unsere Teilnehmer in vielen Wissenbereichen.


 Museenprogramme :

Die Museenbetreuung haben wir 2010 begonnen und fördern vielfältige Aktivitäten.
Das Ergebnis aus unserer Erfahrung mit den Museen und deren Bedürfnissen mündet nun in die Erstellung dieser Homepage.
Wir bieten 17 Betreuungs-Formen aus dem Marketingbereich an.


Publikationen :

unser erfolgreicher Shop mit internationalem Publikum für Museums-Publikationen.
Sowie Wiederauflage und Nachdruck von Werken in unserem Kleinverlag und Finanzierungshilfen.

Alle Details dazu und weiteres - Navigation: Service/Unsere Angebote - Zutritt nur für Museumsleiter und Forscher

Unser Partner BDA

Kultur Förderer

Unsere Förderer
Kultur Kontakt - des BMfKK
Der Wiener Stadtschulrat
Die Kulturabteilung der Gemeinde Wien

Unser Shop

Eine reiche Auswahl an Büchern, Zeitschriften, DVD, Druckwerke - besuchen Sie: http://shop.genaustria.at/Buch/Daheim-in-Sitzendorf::474.html