[Bild unter Hauptmenü]
Home  >  Paläste auf der Landstraße (in Arbeit)  >  Palais Sylva-Tarucca

       Palais Sylva-Tarucca

An der Stelle des palaisartigen Gebäudes Salmgasse 4 befand sich am Ende des 18. Jahrhunderts der sogenannte "Bischofhof", da hier das erzbischöfliche Alumnat (= Ausbildungsstätte für Priester) untergebracht war, das 1787 an den Hofrat Ferdinand Georg von Mitis verkauft wurde.

1882 kam die Liegenschaft in den Besitz der Gräfin Sylva-Tarucca, die das Haus vom Architekten Eugen Sehnal völlig neu gestalten ließ. Nach Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude 1959 wiederhergestellt aber stark verändert.

modul/images/spacer.gifContentmanager Produkthomepage Zum Wartungsmodus