[Bild unter Hauptmenü]
Home  >  Künstler, Wissenschafter, Politiker und andere Prominente auf der Landstraße (von Adelpoller bis Zwerenz: in Arbeit)  >  Bayros, der Maler aus der Tongasse

Franz Bayros,
der Maler aus der Tongasse

Der aus Agram stammende Maler, Zeichner und Illustrator Franz Bayros (1866-1924) wohnte im Haus Tongasse 4, wo eine Gedenktafel an ihn erinnert.
Er wurde durch den Kreis englischer Grafiker um Aubrey Beardsley und Alfons Mucha, der bis 1881 in Wien tätig war, beeinflusst.
Bayros trat besonders durch Ex-Libris-Grafiken hervor, die zwischen 1910 und 1916 in Mappen sowohl in Wien als auch in München erschienen. Seine erotischen Illustrationen zu Boccaccios "Decamerone" (1910) und "Geschichten aus 1001 Nacht" (1913) sorgten für Aufsehen.
Auf dem Gebiet der Malerei war Franz Bayros als Damenporträtist gefragt.
In unserem Bezirksmuseum befindet sich seine Porträtbüste, die von Gustinus Ambrosi geschaffen wurde.

modul/images/spacer.gifContentmanager Produkthomepage Zum Wartungsmodus