[Bild unter Hauptmenü]
Home  >  Künstler, Wissenschafter, Politiker und andere Prominente auf der Landstraße (von Adelpoller bis Zwerenz: in Arbeit)  >  Dingelstedt Franz eröffnete am 25. Mai 1869 die Wiener Staatsoper

Franz v. Dingelstedt,
Dichter, Dramaturg und Theaterdirektor,
wohnhaft Am Heumarkt 17

Der in Prag geborene Franz von Dingelstedt (1814-1881) studierte Theologie und Philosophie, war anfangs Gymnasiallehrer, Journalist und Bibliothekar des Königs von Württemberg. Während dieser Zeit wurde er durch seine "Lieder eines kosmopolitischen Nachtwächters" als politischer Dichter bekannt.
1851 kam er als Intendant an das Hof- und Nationaltheater in München und dann über Weimar nach Wien, wo er von 1867 bis 1870 Direktor der Hofoper war. In seine Ära fällt die Eröffnung des neuen Hauses an der Ringstraße mit Mozarts "Don Juan".
Von 1870 bis zu seinem Tod leitete er das alte Hofburgtheater am Michaelerplatz, das unter seiner Leitung eine beachtliche Blütezeit erlebte. Als Zeitgenosse Makarts hatte er eine Vorliebe für prunkvolle Inszenierungen.

modul/images/spacer.gifContentmanager Produkthomepage Zum Wartungsmodus