[Bild unter Hauptmenü]
Home  >  Künstler, Wissenschafter, Politiker und andere Prominente auf der Landstraße (von Adelpoller bis Zwerenz: in Arbeit)  >  Fronz Oskar sen., erster Direktor des Bürgertheaters

Oskar Fronz,
Theaterdirektor, Schriftsteller und Schauspieler

Der Gründer und langjährige Direktor des Wiener Bürgertheaters Oskar Fronz sen. (1861-1925) wohnte viele Jahre im Haus Landstraßer Hauptstraße 41-43.
Als Sohn eines Arztes absolvierte er vorerst eine Handelsschule und nahm bei Alexander
Strakosch dramatischen Unterricht. Schon 1879 debütierte er in Teschen als jugendlicher Liebhaber, spielte dann in Meran, Linz und Brünn.
Von 1884 bis 1887 trat er im Wiener Carltheater, dann bis 1891 im Theater an der Wien und schließlich im damaligen Deutschen Volkstheater, wo er auch als Lektor tätig war, auf. Der Künstler verfasste Volksstücke, Schwänke und Operettenlibretti.
1905 gründete Oskar Fronz das Bürgertheater, das er bis wenige Monate vor seinem Tod leitete.

Oskar Fronz als Michel Berndorfer im "Pfarrer von Kirchfeld"

Während der ersten Jahre brachte Fronz die Uraufführung vieler Volksstücke, in denen er auch selbst als Schauspieler mitwirkte.
Ab 1910 führte Oskar Fronz sein Haus als Operettenbühne. Neben Werken des heute leider vergessenen Edmund Eysler (1874-1949), der bald zum Hauskomponisten der Theaters avancierte, wurden während der langen Fronz-Ära auch Operetten von Oscar Straus (1870-1954) und Robert Stolz (1880-1975) hier uraufgeführt.

modul/images/spacer.gifContentmanager Produkthomepage Zum Wartungsmodus