[Bild unter Hauptmenü]
Home  >  Künstler, Wissenschafter, Politiker und andere Prominente auf der Landstraße (von Adelpoller bis Zwerenz: in Arbeit)  >  Barwig Franz, Bildhauer in der Erdbergstraße

Franz Barwig sen.
Bildhauer

Der 1868   in Mähren geborene Bildhauer wohnte zuletzt an der Anschrift Erdbergstraße 136, wo er auch 1931 starb.
Er besuchte von 1888 bis 1897 die Kunstgewerbeschule, war aber bereits ab 1890 als freischaffender Bildhauer tätig. 1903 wurde sein Sohn Franz geboren, der als Bildhauer Barwig der Jüngere genannt wird. 
Von 1904 bis 1908 lehrte Barwig d. Ä. an der Villacher Fachschule für Holzverarbeitung, anschließend wurde er in das Lehrmittelbüro des Österreichischen Museums für Kunst und Industrie berufen und von 1909 bis 1921 war Barwig Professor an der Wiener Kunstgewerbeschule.
Neben zahlreichen Tier- und großen Aktplastiken schuf er sakrale Werke, wie die Kreuzwegstationen der Weinhauser Kirche und das Relief "Heilige Familie" am Haus Steingasse 2A.

Eine seiner bekanntesten Arbeiten ist wohl die 1916 geschaffene bemerkenswerte Auskachelung des Treppenhauses im Amtshaus Friedrich-Schmidt-Platz 5.

modul/images/spacer.gifContentmanager Produkthomepage Zum Wartungsmodus